Warum Multi-Faktor-Authentifizierung wichtig ist

Warum Multi-Faktor-Authentifizierung wichtig ist

Die Multi-Faktor-Authentifizierung ist eine zusätzliche Sicherheitsstufe für deine Online-Konten. Sie schützt deine Anmeldedaten davor, von Cyberkriminellen gestohlen zu werden. Bei dieser Technik müssen Benutzer mindestens zwei Authentifizierungsfaktoren für die Anmeldung bei unseren Online-Konten angeben.

Warum ist die MFA erforderlich?

Es gibt über 15 Milliarden Online-Konten verschiedener Benutzer für unterschiedliche Plattformen. Wenn ein Cyberkrimineller beschließt, deine Anmeldeinformationen unter diesen 15 Milliarden Konten zu stehlen, dann bedeutet das, dass er möglicherweise vollen Zugriff auf deine Bankkonten, medizinischen Daten oder die Unternehmensgeheimnisse deines Unternehmens hat. Aber auch viele weitere wichtige Informationen, die dir viel Schaden zufügen können. Für einen Cyberkriminellen ist es nicht einfach, deine Daten zu stehlen, wenn du MFA verwendest. Da es für diese Kriminellen außerdem viele Möglichkeiten zum Stehlen gibt, wählen sie oft zugänglichere Ziele.

Die Multi-Faktor-Authentifizierung basiert auf mindestens zwei Faktoren. Der erste ist dein Benutzername und dein Passwort für dein Konto, der andere kann einer der folgenden oder beide sein:

  • Biometrische Daten: Beispielsweise Netzhautscans, Fingerabdrücke und andere Informationen, die deine Identität belegen können.
  • Sicherheits-Schlüssel: Diese können von Handys, Zugangskarten oder USB-Sticks stammen.

Das Einrichten dieser zusätzlichen Sicherheitsebenen ist für jeden Benutzer einfacher realisierbar.

Wie sicher ist das Passwort an sich?

Passwörter sind der Weg, um auf unsere Online-Konten zuzugreifen. Wir ändern unsere Passwörter oft in einem bestimmten Zeitraum, um sicherzustellen, dass unser Passwort unzugänglich ist. Aber heutzutage ist es egal, wie komplex deine Passwörter sind, wie oft du sie änderst, Hacker können sie trotzdem in kürzester Zeit knacken. Wenn du zum Beispiel das Passwort deines Google-Kontos verlierst, werden die meisten deiner Informationen dem Hacker zugänglich gemacht. Google ist mit deinem Telefon (Android-Geräte) verknüpft und hat Zugriff auf E-Mails, YouTube, Social Media und Kalender. Diese Konten können eine Menge deiner Daten beinhalten.

Laut Google selbst liegt die Zahl der von Cyberkriminellen gehackten Konten im Jahr 2017 bei 250.000 pro Woche. Inzwischen ist diese Zahl noch höher gestiegen. Die meisten Menschen haben die falsche Vorstellung, dass nur Bankkonten sensible Daten enthalten, aber Gesundheitsdaten sind genauso wichtig zu schützen wie Finanzkonten. Sobald ein Hacker Zugang zu deinen medizinischen Daten hat, hat er Zugriff auf deine privatesten Daten.

Die meisten Unternehmen weltweit haben MFA eingeführt, und jetzt ist es an der Zeit, dass auch du diese Technik nutzt und deine Konten weiter schützt.

Wie funktioniert es?

MFA schließt die traditionelle Methode mit Benutzername und Passwort nicht aus; sie fügt lediglich eine zusätzliche Schutzebene hinzu und zwar diese.

Im Folgenden sind die Schritte aufgeführt, die bei der Funktionsweise von MFA eine Rolle spielen:

  1. Registrierung: Bei diesem Schritt musst du ein Gerät als zusätzliche Sicherheitsebene registrieren und dem System gegenüber verifizieren, dass das Gerät, das du registrierst, auch dir gehört.
  2. Login: Eine traditionelle Anmeldemethode mit einem Benutzernamen und einem Passwort.
  3. Verifizierung: Das System fordert dich auf, sich über dein registriertes Gerät zu verifizieren. One-Time-Password (OTP) ist ein Beispiel für diesen Schritt.
  4. Antwort: In diesem letzten Schritt musst du entsprechend der Verifizierungsmethode des Systems reagieren, und die Anmeldung deines Kontos wird durchgeführt.

Es gibt auch einen Unterschied im Prozess der Multi-Faktor-Authentifizierung für verschiedene Systeme. Einige Systeme müssen deine Identität bei jeder Anmeldung verifizieren. Andere Systeme merken sich dein Gerät, mit dem du dich normalerweise anmeldest. Es fragt nach einer Verifizierung, wenn du dich von einem neuen Gerät oder einem neuen Standort aus anmeldest.

Laut Microsoft kann MFA potenziell 100 % der Cyberangriffe auf dein Konto verhindern. Es ist ein einfacher, aber effizienter Weg, deine Konten zu schützen.

Vorteile von MFA

In der heutigen Zeit setzen viele Unternehmen MFA ein, um mit den aufkommenden Sicherheitsbedenken umzugehen. In der kommenden Zeit wird die Popularität von MFA immer weiter zunehmen, bis die Zeit kommen wird, dass es ein Muss für jedes System wird.
Lass uns einige Vorteile der Multi-Faktor-Authentifizierung betrachten:

Zusätzliche Verifizierung

Jede Organisation auf der ganzen Welt möchte Sicherheitsrisiken verringern; wie wir alle wissen, können heute fast 80 % der Konten gestohlen werden, weil sie schwache Passwörter haben. Um diesen Prozentsatz zu verringern, ist eine Sicherheitsfunktion wie MFA für jeden wichtig, um seine Konten sicher zu halten. MFA kann dieses Sicherheitsrisiko verringern, indem es zusätzliche Schutzebenen hinzufügt. Selbst wenn ein Konto aufgrund eines schwachen Passworts angegriffen wird, ist der Angreifer nicht in der Lage, durchzukommen, ohne die Verifizierungsmethode zu bestätigen, die du gewählt hast.

Adaptive MFA

Mehrere Organisationen verlangen von ihren Mitarbeitern, dass sie außerhalb des Organisationsgebäudes arbeiten. In solchen Fällen kann sich MFA entsprechend den Berechtigungen der Organisation anpassen. MFA analysiert, ob eine Person versucht, sich in das System innerhalb des vom Unternehmen festgelegten Bereichs oder außerhalb davon anzumelden. Wenn der Anmeldeversuch außerhalb des Firmengeländes stattfindet, wird die zusätzliche Sicherheitsschicht aktiviert. Andernfalls kann sich der Benutzer schnell in das System einloggen.

Bessere User Experience

Im Gegensatz zur einfachen Benutzernamen- und Passwort-Methode müssen sich die Benutzer bei MFA nicht bei jeder Anmeldung an ihre Passwörter erinnern oder ihre Konten verifizieren. Eine Organisation kann die MFA so einrichten, dass sie die Authentifizierung nur dann aktiviert, wenn sie erforderlich ist. So bleibt der Prozess überschaubar und die Benutzer werden zufrieden sein.

Fazit

Die Multi-Faktor-Authentifizierung schützt dein Konto vor Cyberangriffen. Es handelt sich dabei um die Hinzufügung einer Sicherheitsschicht zu den traditionellen Anmeldemethoden. Alles, was du tun musst, ist, dem System eine Verifizierungsmethode zur Verfügung zu stellen, damit dies zur Authetifizierung genutzt werden kann. Ebenfalls kann sich das System den Standort deines Geräts und das Gerät, mit dem du dich normalerweise anmeldest, merken, so dass du deine Identität nur beim ersten Mal verifizieren musst. Das System aktiviert die MFA nur dann, wenn es einen anderen Standort sieht, das andere Gerät versucht, sich anzumelden oder du dich zu einer Zeit einloggen möchtest, die sich außerhalb der Regel befindet. MFA kann 100 % der Cyberangriffe auf deine Online-Konten verhindern.

Inhaltsangabe

MasterCard
VISA
SEPA
SWIFT
PCI Security Standards Council
MasterCard
VISA
SEPA
SWIFT

PCI Security Standards Council

Newsletter abonnieren und als PayPodo-Insider alle Neuigkeiten erhalten!

Du möchtest stets alle Neuigkeiten von PayPodo erhalten? Dann bist du hier genau richtig! Melde dich noch heute an und verpasse nichts mehr!

PayPodo operiert unter CustomHash AG, einem in Deutschland registrierten Unternehmen mit der Legal Entity Identifier 391200VTCFSYUNN7YA32 und Büros in der Oberwallstraße 6/4, 10117 Berlin, Deutschland. CustomHash AG (Zertifikat) ist ein autorisierter Electronic Money Institution Intermediär von Verified Payments UAB (Lizenz-Nr. 27), das ein lizenzierte Electronic Money Institution ist, das von der Litauischen Zentralbank gemäß der E-Geld-Verordnung überwacht wird.