European Football Championship 2020/2021 and The (Chinese) Advertising

Fußball-Europameisterschaft 2020/2021 und die (chinesische) Werbung

Während den Fußball-EM-Spielen 2020, die Corona bedingt auf 2021 verlegt wurden, war auf den Banden Werbung von vielen chinesischen Unternehmen zu sehen. Das warf bei vielen Personen W-Fragen auf: „Wer oder was steckt dahinter?“ oder „Warum machen chinesische Unternehmen Werbung während Europameisterschaft?“.

Wir zeigen euch, warum Unternehmen allgemein die Chance der breiten Werbung nutzen und warum die chinesischen Schriftzeichen beibehalten wurden.

Fußball-Europameisterschaft und die Banden

Nach den Turnieren „Europapokal der Nationen“ in den Jahren 1960 und 1964, wurde im Jahr 1966 der Wettbewerb von der UEFA offiziell als Fußball-Europameisterschaft bekannt gegeben. UEFA selbst wurde im Jahr 1958 gegründet. Die Banden nahmen dabei im Laufe der Zeit immer mehr Gestalt und auch Technik an, somit werden die Flächen für Werbezwecke schon seit langer Zeit genutzt. Im Jahre 1972 zum Beispiel von Coca-Cola. Werbung chinesischer Unternehmen wurde bisher noch nie so häufig auf den Banden gesehen wie in den Fußball-EM-Spielen dieses Jahres. Doch wer oder was steckt dahinter?

Offizielle Sponsoren und Lizenznehmer der UEFA EURO 2020

Als offizielle Sponsoren der UEFA-Fußballnationalmannschaften werden auf der Webseite von UEFA Alipay, Booking.com, FedEx, Gazprom, Hisense und VW genannt. Zu den offiziellen Sponsoren der UEFA EURO 2020 gehören Coca-Cola, Heineken, QATAR Airways, Lieferando, TikTok und VIVO. Offizielle Lizenznehmer sind Adidas, Hublot, IMG, KONAMI und PANINI. All diese Unternehmen werden auf der UEFA-Webseite als Sponsoren oder Lizenznehmer präsentiert. Da Sponsoren und auch die offiziellen Lizenznehmer in gewissen Maßen bevorzugt behandelt werden (z. B. das Bewerben der Produkte im direkten Zusammenhang, mit Nutzung des Logos), ist es nicht wunderlich, dass Marken dieser Unternehmen auf den Banden angezeigt werden. Was macht die Werbung während der Spiele so besonders?

Werbung während der Fußball-Europameisterschaft

Unternehmen, die ihre Produkte im Zusammenhang mit UEFA EURO 2020 bewerben, versprechen sich mittels gezielten Branding-Methoden eine höhere Brand Awareness. Unternehmen, die mit ihren Marken bzw. Logos in der Öffentlichkeit starke Präsenz zeigen, werden millionenfach gesehen, in Suchmaschinen wie Google gesucht und Produkte der Marken genutzt bzw. Gekauft; sprich die Unternehmen bekommen Neukunden. Das kommt auch der Customer Journey zugute, schließlich erinnert man sich gerne daran, wenn ein Tor deiner Mannschaft fällt und du zum Beispiel TikTok im Hintergrund wahrnimmst.

Werbung während der Europameisterschaft im Fußball zu schalten, hat somit einen unglaublichen Mehrwert für Kunden und Unternehmer. Im Fall von TikTok sollte man eher sagen, „für User und Plattform“.

Chinesische Werbung auf den Banden

Im Jahr 2016 war Hisense der erste chinesische Sponsor bei den Fußball-Europameisterschaften der UEFA. Möglicherweise ist Hisense als Vorreiter für weitere Unternehmen aus China zu betrachten, was den Auftritt in Europa angeht. Wir wissen zwar nicht, wie effektiv (z. B. im Umsatz) sich die Werbung für Hisense im Jahr 2016 ausgewirkt hat, aber unabhängig davon war das Unternehmen in einem neuen Markt präsent. Andere Unternehmen wie Alipay, TikTok und VIVO sind zur EURO 2020 mit auf den Zug aufgesprungen.

Unternehmen aus China haben zudem oft Image-Probleme, denn viele Menschen assoziieren Produkte aus China – zusammengefasst – mit „Billig-Produkten“ und halten Produkte aus dem Westen für hochwertiger oder es kommen Befürchtungen auf, dass die Unternehmen staatsnah arbeiten. Mit der Partnerschaft zur UEFA zeigen die Unternehmen, dass sie anerkannte, offizielle Unternehmen sind, wie auch die anderen Partner der UEFA. Die Unternehmen aus China erhoffen sich möglicherweise hierdurch verstärktes Vertrauen von den Kunden (sowohl in China als auch markterweiternd in Europa). Damit die Personen aus China verstehen, wer da Werbung macht, blieb die ein oder andere Werbeanzeige wohl in der Sprache des Landes. Immerhin haben laut sueddeutsche.de im Jahr 2016 rund 56 Millionen Menschen aus China das EM-Finale gesehen und das Interesse aus China flacht offenbar nicht ab.

Fazit

Wichtiger als die Herkunft der Werbung ist, dass die Zuschauer auch eine Assoziation zu der Marke herstellen können. Dies war bei einigen präsentierten Marken, während der Fußball-Europameisterschaften 2020/2021, nicht unbedingt der Fall. Allerdings hat vor allem die Werbung chinesischer Unternehmer, mitunter aus diesem Grund, eine sehr große Aufmerksamkeit erzielt und dies wirkt sich sicherlich nicht nur auf die Tiefe der Markenbekanntheit aus. Wir wünschen allen Partnern der UEFA EURO 2020 viel Erfolg!

Inhaltsangabe

MasterCard
VISA
SEPA
SWIFT
PCI Security Standards Council
MasterCard
VISA
SEPA
SWIFT

PCI Security Standards Council

Newsletter abonnieren und als PayPodo-Insider alle Neuigkeiten erhalten!

Du möchtest stets alle Neuigkeiten von PayPodo erhalten? Dann bist du hier genau richtig! Melde dich noch heute an und verpasse nichts mehr!

PayPodo operiert unter CustomHash AG, einem in Deutschland registrierten Unternehmen mit der Legal Entity Identifier 391200VTCFSYUNN7YA32 und Büros in der Oberwallstraße 6/4, 10117 Berlin, Deutschland. CustomHash AG (Zertifikat) ist ein autorisierter Electronic Money Institution Intermediär von Verified Payments UAB (Lizenz-Nr. 27), das ein lizenzierte Electronic Money Institution ist, das von der Litauischen Zentralbank gemäß der E-Geld-Verordnung überwacht wird.