"Der Winter kommt" für Finanzdienstleistungen - aber was kommt danach?

Winter Is Coming?

Wie die Macher von PayPodo OnlineUnternehmen in einer sich verändernden und herausfordernden Welt unterstützen wollen

Einige Menschen haben in der Corona Zeit vielleicht den Eindruck, die Welt habe dieses Jahr eine Pause von den stürmischen Veränderungen und technologiebedingten Disruptionen eingelegt, die tief eindringen in alle Bereiche unseres täglichen Lebens. Aber wie in Game of Thrones, wo lange Zeit die einzelnen Handlungsfädendie Akteure und deren Absichten unklar blieben, könnte die Vorstellung einer solchen Pause eher einem Atemholen oder Katalysator gleichkommen, der ein noch schnelleres Ende von alten und überkommenen Strukturen herbeiführtwährend etablierte Institutionen zunehmend unter Beschuss geraten und instabil, hilflos und planlos erscheinen. 

Wir wollen im Folgenden betrachten, was die Auswirkungen solcher und anderer globaler Trends auf verschiedene OnlineBranchen sein könnten und wie sich aktuell deren Akteure vor allem im Zusammenspiel mit verschiedenen Finanzdienstleistungen positionieren: 

Wir sind überzeugt, dass in der COVID-19 Pandemie Menschen, Waren und Dienstleistungen zunehmend digitaler werden, während das traditionelle Bankwesen, Online Banken und anderen Finanzdienstleister kaum noch den daraus folgenden, veränderten Bedürfnissen entsprechen können. Der Bankensektor konzentriert sich vielmehr darauf, gegen schwindende Margen zu kämpfen, wobei sie wenig Raum für die Aktualisierung ihrer veralteten IT-Infrastruktur lassen und es ihnen an kundenorientierten und innovativen Produkten fehlt. 

Daneben wollen wir uns den Sektor von Zahlungsdienstanbietern näher anschauender für Online-Unternehmen lebenswichtig wegen des Zugangs zu Visa, Mastercard oder PayPal ist; wobei diese drei selbst ein quasi Oligopol errichtet habenEs fällt auf, dass sich Branchenunternehmen hier eher durch ein unklares Dienstleistungsangebot und unklare Kostenkalkulationen auszeichnen. Daher ist es für Online-Unternehmen schwierig, denjenigen zu finden, der ihren Bedürfnissen am ehesten entspricht.

Was beide Branchen, sowohl Banken als auch Anbieter von Zahlungsdiensten, verbindet, ist, dass Betrug und Sicherheitsverletzungen zu einer regelmäßigen Herausforderung geworden sind: Allein in den USA gab es im Jahr 2019 1,7 Millionen Betrugsbeschwerden mit einem Verlust von 1,9 Milliarden Dollar für die Verbraucher. Ihre jeweiligen Schlüsselpositionen machen sie jedoch wenig empfänglich für neue Produktideen in diesem Bereich. Um es anders auszudrücken und damit den Blick zu weiten: Keiner von beiden bietet Privat- oder Geschäftskunden eine einheitliche Lösung am PointofSale. 

Und hier kommt Blockchain als disruptive Technologie ins Spiel:

Blockchain ist nicht mehr die Frage, sondern die Antwort und gleichzeitig kommt sie einer nächste Revolution gleichIhre Kerneigenschaft der dezentralen Datenspeicherung kann zu einer Vielzahl von Lösungsansätzen herangezogen werdenvor allem überall dort, wo ihr Peer-to-Peer-Netzwerk helfen kann, Transaktionen unveränderlich, sicher, überprüfbar, belastbar und transparent zu machenAll das bringt uns zu der Erkenntnis, dass die ultimative Lösung für die Abbildung von Zahlungen und Bankdienstleistungen die Blockchain ist.  

Analysen lassen vermuten, dass der Wert des Blockchain-Marktes im Jahr 2020 bei 3 Milliarden US-Dollar liegen wird. Das erwartete Wachstum des Marktes bis 2025 wird sich voraussichtlich um den Faktor 13 auf einen Wert von 39,7 Milliarden USD erhöhen. grandviewresearch.com schreibt, dass sich rund 40% des Marktanteils des Blockchain-Marktes im Besitz des Finanzsektors befinden. Dieses Jahr werden ca. 51 Millionen Menschen Nutzer von sogenannten Wallets auf der Blockchain sein und es wird prognostiziert, dass sich diese Zahl bis Ende 2024 mit 93 Millionen fast verdoppeln wird.

Die Entwickler von PayPodo haben all diese verschiedenen Aspekte zusammengetragen und übereinandergelegt und sich davon zu ihrer Produktvision inspirieren lassen, die sich an den Bedürfnissen und Wünschen ihrer Community orientieren soll: 

PayPodo will mehr als nur ein weiterer Zahlungsdienstleister auf einer Website sein oder ein neues Bankkonto anbieten. PayPodo ist eine modulare, auf der Blockchain-Technologie basierende Plattform, auf der Benutzer und Online-Unternehmen in einer Community zusammenkommen, um Waren und Dienstleistungen in einer datensicheren Umgebung auszutauschen. Dies wird Unternehmen helfen, Kundenwünsche und –bedürfnisse besser zu verstehen, aber dadurch auch besser in Angebot und Vermarktung zu werden. PayPodo möchte also Bank- und Zahlungsdienstleistungen besser und intelligenter gestalten, und seinen Nutzern gleichzeitig über sein Partnernetzwerk spannende Produkte und Angebote vorstellen. 

Inhaltsangabe

MasterCard
VISA
SEPA
SWIFT
PCI Security Standards Council
MasterCard
VISA
SEPA
SWIFT

PCI Security Standards Council

Newsletter abonnieren und als PayPodo-Insider alle Neuigkeiten erhalten!

Du möchtest stets alle Neuigkeiten von PayPodo erhalten? Dann bist du hier genau richtig! Melde dich noch heute an und verpasse nichts mehr!

PayPodo operiert unter CustomHash AG, einem in Deutschland registrierten Unternehmen mit der Legal Entity Identifier 391200VTCFSYUNN7YA32 und Büros in der Oberwallstraße 6/4, 10117 Berlin, Deutschland. CustomHash AG (Zertifikat) ist ein autorisierter Electronic Money Institution Intermediär von Verified Payments UAB (Lizenz-Nr. 27), das ein lizenzierte Electronic Money Institution ist, das von der Litauischen Zentralbank gemäß der E-Geld-Verordnung überwacht wird.